Herzlich Willkommen ...

  ... auf der Internetseite der katholischen Kirchengemeinde

 

St. Elisabeth, Immelmannstr. 4, 45309 Essen.

 

Auf diesen Seiten wollen wir Sie über uns als Kirchengemeinde aber auch über spezielle Themen der Pfarrei St. Nikolaus informieren.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern oder beim gezielten Suchen auf unseren Seiten im Internet.  Über Ihre Anregungen per Email oder in unserem Gästebuch würden wir uns freuen.

 

Aktuelles aus St. Elisabeth

20.03.2020

Kirchenmusikkalender 2. Quartal 2020

Der neue Kirchenmusikkalender steht unter dem Menüpunkt "Kirchenmusik" zur Verfügung.

Aktuelles aus der Pfarrei

Gedanken zum Ferienbeginn:

Lesung aus dem 2. Buch der Könige 4,8-11.14-16a

 

Eines Tages ging Elischa nach Schunem. Dort lebte eine vornehme Frau, die ihn dringend bat, bei ihr zu essen. Seither kehrte er zum Essen bei ihr ein, sooft er vorbeikam. Sie aber sagte zu ihrem Mann: Ich wei., dass dieser Mann, der ständig bei uns vorbeikommt, ein heiliger Gottesmann ist. Wir wollen ein kleines, gemauertes Obergemach herrichten und dort ein Bett, einen Tisch, einen Stuhl und einen Leuchter für ihn bereitstellen. Wenn er dann zu uns kommt, kann er sich dorthin zurückziehen.

Als Elischa eines Tages wieder hinkam, ging er in das Obergemach, um dort zu schlafen. Er fragte seinen Diener Gehasi, was man für die Frau tun könne. Dieser sagte: Nun, sie hat keinen Sohn, und ihr Mann ist alt. Da befahl er: Ruf sie herein! Er rief sie, und sie blieb in der Tür stehen. Darauf versicherte ihr Elischa: Im nächsten Jahr um diese Zeit wirst du einen Sohn liebkosen.

 

An diesem Wochenende beginnen die Ferien in Nordrhein – Westfalen. Eigentlich immer eine Zeit, auf die sich nicht nur die Kinder und Jugendlichen freuen, sondern auch die Eltern und alle Erwachsenen, die davon träumen, in den 6 ½ Wochen schulfreier Zeit Abstand zu bekommen vom Alltag, vom Beruf, von all dem Stress, den man so das Jahr über hat.

Doch in diesem Jahr ist alles anders! Inzwischen haben wir schon 15 Wochen einer außergewöhnlichen Zeit hinter uns, in der nicht nur das famili.re Leben, sondern auch das gesellschaftliche und kulturelle Leben ganz runtergeschraubt waren. Eigentlich sind wir alle coronabedingt zur Ruhe „gezwungen“ worden. Vielleicht denkt da der ein oder andere: „Nicht jetzt auch noch 6 Wochen Ferien- was sollen wir denn noch machen und unternehmen! Uns fällt nichts mehr ein! Und manchem sind vielleicht auch die Urlaubstage durch die coronabedingte Zeit abhandengekommen und da heißt es jetzt, gut zu organisieren, damit die Kinder beaufsichtigt sind. Das alles verheißt einen ganz anderen Ferienstart, als wir ihn bisher kannten.

 

Ein Blick in die heutige erste Lesung aus dem Buch der Könige zeigt uns eine Frau, der etwas absolut Unerwartetes widerfährt. Elischa versichert ihr: „Im nächsten Jahr um diese Zeit wirst du einen Sohn liebkosen“. Für die Frau undenkbar, damit hat sie in ihrem Leben sicherlich nicht mehr gerechnet. Und dann auf einmal dieser Satz von Elischa. Leider erfahren wir in der Lesung nicht, wie sie reagiert hat. Aber wir können uns ausmalen, wie sehr sie sicherlich erstaunt war. Etwas, womit sie überhaupt nicht gerechnet hat, tritt ein.

Vielleicht kann uns dieses Unerwartete auch in den vor uns liegenden Ferien begegnen. Vielleicht gibt es Erlebnisse, Situationen, Begegnungen, mit denen wir überhaupt nicht rechnen. Vielleicht erleben wir etwas, woran wir niemals vorher gedacht hätten. Vielleicht gibt es Situationen, die unser Leben verändern. Halten Sie die Augen, Ohren und Herzen in den kommenden 6 ½ Wochen dafür offen! Lassen Sie sich überraschen, was die Ferien und was das Leben für Sie bereithält.

Wenn nicht in den Ferien, dann spätestens danach beginnt für viele von uns ein neuer Lebensabschnitt:

Ich denke da an:

-    die ganz kleinen Kinder, die jetzt in den Kindergarten kommen,

-    an die Kinder, die eingeschult werden und endlich Schulkinder sind,

-    an die Kinder und Jugendlichen, die zu einer anderen Schule wechseln,

-    an die Abiturienten, die mit einer Ausbildung oder einem Studium beginnen,

-    an die jungen Erwachsenen, die die kommende Zeit im Ausland verbringen,

-    an die Kinder in unserer Pfarrei, die in den n.chsten Wochen zur

     Erstkommunion gehen oder mit der Vorbereitung auf die erste heilige

     Kommunion beginnen,

-    an die Jugendlichen, die sich auf das Sakrament der Firmung vorbereiten,

-    an alle Kleinen und Gro.en, die, in welcher Form auch immer, in n.chster Zeit

     etwas Neues beginnen.

 

Ihnen und Euch allen wünsche ich für die Ferien aber vor allem für diesen Lebensabschnitt alles Gute und den Segen des liebenden Gottes, der uns immer begleitet.

Eva Jansen Gemeindereferentin

 

 

Anmeldung zu den Gottesdiensten am Wochenende

 

 

 

Eine Übersicht über die Gottesdienste in der Pfarrei

St. Nikolaus erhalten Sie unter

diesem Link.

 

 

Aufgrund der besonderen Umstände und der begrenzten Plätze bitten wir Sie weiterhin um eine Anmeldung zu den Gottesdiensten. Gerne können Sie sich online auf den Internetseiten der Pfarrei oder der Gemeinden wie auch telefonisch zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro (Tel.: 43 64 610) anmelden.

Die Anmeldung zu einem Gottesdienst ist immer montags bis donnerstags für das darauffolgende Wochenende möglich.

Schutzmaßnahmen für Gottesdienstteilnehmer

Auszug aus dem Schutzkonzept für die Pfarrei St. Nikolaus

 

Folgende Hinweise für die kommenden Gottesdienste wollen wir Ihnen mittteilen.

• Die allgemein gültigen Hygienemaßnahmen halten Sie bitte ein.

• Ihre persönlichen Daten wurden aufgenommen, um bei Bedarf die Kontaktkette  

  nachvollziehen zu können. Die Listen werden verplombt, gesichert gelagert und nach

  3 Wochen vernichtet.

• Erscheinen Sie bitte frühzeitig zum Gottesdienst, da Sie durch die neuen Regelungen

  nicht wie gewohnt in die Kirche kommen und vor der Kirche evtl. warten müssen. Wir

  wollen mit dem Gottesdienst pünktlich beginnen.

• Den Ordnungsdienst haben Sie bereits erlebt und erkennen ihn an den farblichen

  Westen.

• Der Ordnungsdienst achtet während des Gottesdienstes auf die Kirchenbesucher, ob

  jemand eine Frage hat oder Hilfe benötigt und organisiert diese.

• Farbliche Markierungen der Sitzplätze, angebracht oben auf der Bank:

  _ Güner Sitzplatz: eine Person

  _ Gelber Sitzplatz: Begleitperson zum grünen Sitzplatz, nur aus häuslicher

     Gemeinschaft

  _ Roter Sitzplatz: Dieser Sitzplatz ist gesperrt.

• Am Sitzplatz dürfen Sie den Nase-Mund-Schutz ablegen.

• Sie sind gebeten, den Sitzplatz während des Aufenthalts im Gotteshaus nicht zu

  verlassen.

• Während des Gottesdienstes ist Gesang durch die Gottesdienstbesucher nicht

  erlaubt.

• Der Organist/in darf Lieder singen.

• Das Gotteslob wird nur zum Lesen und Sprechen von gemeinsamen Gebeten

  genutzt.

• Bringen Sie wenn möglich ihr eigenes Gotteslob mit.

• Beim Friedensgruß wird auf Körperkontakt verzichtet.

• Die Kommunion wird zu ihrem Sitzplatz gebracht. Ggf. treten Sie in den Gang.

  Strecken Sie die Arme ganz aus, während die Hostie kontaktlos durch den Priester

  in ihre Hand fallen gelassen wird. Der Priester trägt dabei einen Nase-Mund-Schutz

  und wird sich die Hände vor der Kommunionausteilung desinfizieren.

• Nach dem Gottesdienst wird der Ordnungsdienst das Verlassen der Kirche anzeigen.

• Vor dem Verlassen des Sitzplatzes legen Sie den Nase-Mund-Schutz wieder an.

• Beim Verlassen der Kirchen können Sie die Kollekte oder Spende in die aufgestellten

  Körbe legen und legen das Gotteslob zurück.

• Die Kapellen in den Kirchen bleiben vorerst geschlossen.

• Es können keinen Opferkerzen angezündet werden.

• Auch Weihwasser steht nicht zur Verfügung.

Auch wenn diese Art der Gottesdienste ungewohnt für uns alle ist, bitten wir Sie diese Regeln einzuhalten, um gesund zu bleiben.

Das gesamte Corona-Schutzkonzept
Corona-Schutzkonzept_2020-05-24.docx
Microsoft Word Dokument 28.8 KB

18.10.2019

Die Menschen zweier Pfarreien lernen sich kennen

Bis zum September 2020 müssen die beiden Pfarreien St. Johann Baptist und 

St. Nikolaus nach den Vorgaben des Bistums zu einer neuen Pfarrei zusammengeschlossen werden. Die Pfarrgemeinderäte der beiden Pfarreien treffen sich seit den Sommerferien zu gemeinsamen Sitzungen und haben sich dabei schon kennengelernt.

Nun bieten wir allen Pfarrangehörigen beider Pfarreien die Chance, nicht nur die Orte der neuen Pfarrei zu erkunden, sondern auch den Menschen, die demnächst zusammengehören, zu begegnen. Das geht am besten bei der gemeinsamen Feier der heiligen Messe mit einem anschließenden Treffen vor der Kirche oder in einem Pfarrsaal. Bis zum Zeitpunkt der Fusion haben die beiden Pfarrgemeinderäte Begegnungstermine erstellt.

Das erste Treffen wird am 10. November 2019 um 10:00 Uhr mit der heiligen Messe in der Kirche Herz Jesu, Bäuminghausstraße 66 stattfinden. Anschließend gibt es einige Informationen zum Kennenlernen der Kirche. Danach geht es zum Frühschoppen in den Saal neben der Kirche. Alle Angehörigen der zukünftigen Pfarrei sind herzlich eingeladen.

Alle Begegnungstermine im Überblick:

10.11.2019, 10:00 Uhr in Herz Jesu

23.11.2019, 18:30 Uhr in Hl. Geist

01.12.2019, 11:30 Uhr in St. Josef

19.01.2020, 11:15 Uhr in St. Nikolaus

08.02.2020, 18:30 Uhr in Herz Mariä

01.03.2020, 10:00 Uhr in St. Elisabeth

17.05.2020, 10:00 Uhr in St. Hedwig

28.06.2020, 11:30 Uhr in St. Johann

06.09.2020,                  in Hl. Schutzengel

04.03.2016

Die gesammelten Pfarrnachrichten aus der Pfarrei St. Nikolaus stehen als pdf-Dokument unter dem Menuepunkt "Pfarrnachrichtenarchiv"

zum Download bereit.

 

Die aktuellen Pfarrnachrichten finden Sie zusätzlich in der rechten Menueleiste unter dem Menuepunkt "Pfarrnachrichten"